Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


 [[anwenderwiki:linuxclient:kubuntu]] 

Der Hamburg Unified Linux Client - HULC (14.04/16.04)

Zum Vergleich Defaultcloop Ubuntu 14.04 mit Unity, statt KDE

Die hier beschriebenen Befehle müssen als Root oder mit sudo ausgeführt werden - in Ubuntu: sudo su (sudo -i), für eine root-Umgebung. Der Artikel richtet sich an Erfahrene im Bereich Linux

Mach mit!

Wer am Client mitwirken möchte, kann sich gerne hier melden. Eine Anmeldung im SchulCommSy ist kostenlos und CommSy selbst ist freie & Open Source Software.

Grundlegendes

  • Wir versuchen in Hamburg einen einheitlichen Desktop-Client anzubieten. Da wir unterschiedliche Server in unserer Schullandschaft vorfinden, versuchen wir eine Live-CD anzubieten, die möglichst vielen Szenarien gerecht wird. KDE gilt in der Linux-Gemeinde fälschlicherweise als „aufgebläht“ und als Ressourcenfresser. Dies war auch in der Version 4.0 noch so, allerdings hat sich bis 4.12 sehr viel daran geändert. Da KDE nach unserer Ansicht besser anpassbar, Windows ähnlicher und schick ist, setzen wir hierauf. Das System nennen wir HULC (Hamburg Unified Linux Client).
  • Hier dokumentieren wir lediglich unsere Anpassungen. Da wir linuxmuster.net für die beste Serverlösung halten, stehen hier auch Anpassungen für diese Serverlösung, damit klar ist, was wir getan haben.
  • Eine Virtual Machine mit VirtualBox wurde auf Basis des leoclients vorbereitet. Es wurde sich an diese Anleitung gehalten. XP müsste also nur entsprechend der Anleitung in dieser installiert werden. Es bietet sich für linuxmuster.net an, die Inhalte auf eine Extrapartition zu verschieben. Die Dinge, die nach der Installation getan werden müssen, stehen hier.
  • Unsere Live-DVDs für 64-bit- und für 32-bit-Systeme erstellen wir mit CUBIC: http://askubuntu.com/questions/741753/how-to-use-cubic-to-create-a-custom-ubuntu-live-cd-image/748966
  • Ein cloop haben wir auch erstellt. Dieses erleichtert die Arbeit mit linuxmuster.net ungemein (Passwort für den linuxadmin: ISSProgmin). Man kann es wie die Live-DVDs hier oder hier herunterladen.

HULC 16.04 (alpha1)

Verwendete und vorhandene Paketquellen

Hinweis:

Pakete & Installscripts

Entfernte Pakete

kde-wallpapers rekonq kontact kmail korganizer kdepim-kresources libkdepim4 libpimactivity4 knotes telepathy* dragonplayer ktorrent quassel akonadi-server kwalletmanager

Hinzugefügte Pakete

firefox chromium-browser chromium-codecs-ffmpeg-extra vlc openssh-server browser-plugin-vlc kipi- plugins cups-pdf paprefs acetoneiso rcconf pdfsam testdisk libreoffice-officebean libreoffice-ogltrans libreoffice-pdfimport libreoffice-wiki-publisher libreoffice-templates krdc aptitude kfind libreoffice speedcrunch lame openclipart-libreoffice mozplugger muon mysql-client marble network-manager-openvpn icedtea-plugin touchegg chromium-browser screen sysv-rc-conf xvidenc rdate libdvdcss2 ktouch easytag simplescreenrecorder k3b krename ncdu pdfshuffler pdftk ncdu htop lightdm-kde-greeter language-pack-kde-de mc

Hinweise: libudev0 und sämtliche Abhängigkeiten für die Smartboardsoftware wurden installiert (diese können mit sudo apt-get autoremove entfernt werden), OpenBoard wurde installiert http://edu.ge.ch/sem/equipement/outils/openboard-logiciel-libre-denseignement-numerique-interactif-1223

Installscripts

Nach der Installation befinden sich Installationsskripte auf dem Desktop. Wenn man die Dateien mit einem Rechtsklick öffnet, findet man die zugehörigen Pakete darin. Für die Installation müssen die Skripte nur angeklickt werden

Multimedia Pakete

quassel audacity scite scribus inkscape hydrogen mediathekview avidemux-qt qstopmotion kdenlive darktable calibre tuxmath scratch gimp gimp-data-extras librecad puddletag soundkonverter handbrake rapid-photo-downloader kid3 kamoso openclipart

Lernprogramme

gcompris semantik

Entwicklung

lazarus bluefish bluegriffon

Sonstiges

thunderbird

Anpassungen - nach der Installation

Systemanpassungen nach der Installation

  • /etc/fstab - Automatische Datenträgerprüfung ausschalten durch 0 0
/dev/sda1     /          ext4     errors=remount-ro     0       0
/dev/sda2     none       swap     sw                    0       0
#/dev/sda3    /virtual     ext4     defaults              0       0
  • /etc/ldap.conf - Timeout für Suche der ldap-Verbindung verkürzen um Offline-Anmeldung (z.B. für Standalone Notebooks)zu beschleunigen:
--Schnipp--
# Search timelimit
timelimit 5

# Bind/connect timelimit
bind_timelimit 5
  • Automatische Updates ausschalten > Muon starten, dort in den Softwarequellen-Einstellungen ausschalten (sollte eigentlich schon geschehen sein)
  • Startzeit verkürzen: Ab Hulc 1.0.5 ist die Datei /etc/xdg/autstart/pulsaudio.desktop angepasst worden (ergänzt wurde am Ende OnlyShowIn=GNOME;Unity;XFCE;Mate). Dies verhindert, dass pulse 2x gestartet wird (Bei updates wird das vielleicht wieder überschrieben)
  • Um Geräte auszublenden: sudo nano /etc/udev/rules.d/99-hide-partitions.rules und KERNEL==sdaKEINEAHNUNGWASDUAUSGEBLENDETHABENWILLST, ENV{UDISKS_IGNORE}:=1 (UDISKS_PRESENTATION_HIDE ist Geschichte)

Offline Benutzer

  • Ein Benutzer „offline“ mit dem Passwort „offline“ wurde angelegt - dieser hat keinen Netzwerkzugriff
     sudo iptables -A OUTPUT -p all -m owner --uid-owner offline -j DROP 

    erst ab Version 1.05 dabei. Um eine Gruppe zu sperren könnte man folgendes nutzen

     iptables -A OUTPUT -p all -m owner --gid-owner security -j DROP 

HULC 14.04

Softwarequellen & Pakete

Im Kapitel „Nach der Installation“ findet man Hinweise über weitere, optionale Software

Um uns die Prozedur zu vereinfachen, haben wir das Hinzufügen verschiedener Paketquellen in einem langen verketteten Befehl ausgeführt. Folgende Quellen benutzen wir (momentan sind noch nicht alle Quellen verfügbar)

  • GetDeb (viele tools die nicht in den Ubuntuquellen sind)
  • Videolan (für libdvdcss2, für DVD-wiedergabe - bitte selbst nachinstallieren (Lizenzprobleme))
  • kubuntu updates (für neue stabile KDE Versionen)
  • Linuxmuster-Client für Trusty (für precise entsprechend anpassen)
  • Owncloud (Dropbox-Alternative)
  • Geogebra (da Geogebra in den Ubuntu-Quellen zu alt ist)
  • Libreoffice PPA (für aktuellere LO Releases) (Templates http://templates.services.openoffice.org/)

So fügen wir unsere Quellen hinzu (bitte nur 1x komplett ausführen, sonst gibt es „dupes“. ( Die Partnerquellen vorher aktivieren. Dies ist unsere sources.list vor Ausführung des Skriptes )

cd /tmp/ && wget -q -O - http://archive.getdeb.net/getdeb-archive.key | apt-key add - && sh -c 'echo "deb http://archive.getdeb.net/ubuntu trusty-getdeb apps" >> /etc/apt/sources.list.d/getdeb.list' && sh -c 'echo "deb http://pkg.linuxmuster.net/ trusty/" >> /etc/apt/sources.list.d/linuxmuster.list' && wget -q http://pkg.linuxmuster.net/linuxmuster.net.key -O - | apt-key add - && sh -c 'echo "deb http://download.videolan.org/pub/debian/stable/ /" >> /etc/apt/sources.list.d/videolan.list' &&
wget -O - http://download.videolan.org/pub/debian/videolan-apt.asc| apt-key add - && apt-add-repository ppa:maarten-baert/simplescreenrecorder && apt-add-repository ppa:kubuntu-ppa/ppa && wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:desktop/xUbuntu_14.04/Release.key && apt-key add - < Release.key && sh -c 'echo "deb http://www.geogebra.net/linux/ stable main" >> /etc/apt/sources.list.d/geogebra.list' && wget -O - http://www.geogebra.net/linux/office@geogebra.org.gpg.key| apt-key add - && apt-add-repository ppa:kubuntu-ppa/backports && add-apt-repository ppa:libreoffice/ppa && add-apt-repository ppa:webupd8team/y-ppa-manager && sudo apt-get update

So fügen wir unsere Pakete hinzu und entfernen unnötiges

<blockquote> apt-get install firefox vlc openssh-server kid3 gimp browser-plugin-vlc audacity kipi-plugins kdeadmin cups-pdf semantik kshutdown soundkonverter kdeplasma-addons phonon-backend-vlc paprefs gimp-data-extras acetoneiso rcconf pdfsam kdenlive testdisk libreoffice-dmaths libreoffice-officebean libreoffice-ogltrans libreoffice-pdfimport libreoffice-style-crystal libreoffice-wiki-publisher libreoffice-templates kde-config-tablet kde-config-grub2 krdc wine aptitude chromium-codecs-ffmpeg-extra kfind plasma-widget-cwp libreoffice speedcrunch lame openclipart-libreoffice gecko-mediaplayer mozplugger muon mysql-client marble network-manager-openvpn icedtea-plugin touchegg chromium-browser screen sysv-rc-conf plasma-widget-veromix xvidenc rdate libdvdcss2 scribus freemind inkscape librecad thunderbird ktouch tuxpaint gcompris tuxmath easytag simplescreenrecorder hydrogen k3b kamoso kdenlive avidemux krename lazarus bluefish scratch ncdu pdfshuffler pdftk ncdu calibre darktable htop kbruch scite italc-master qstopmotion geogebra44 lightdm-kde-greeter leoclient-virtualbox language-pack-kde-de && apt-get remove kde-wallpapers rekonq kontact kmail korganizer kdepim-kresources libkdepim4 libpimactivity4 knotes telepathy* dragonplayer ktorrent quassel</blockquote>

Telepathy und PIM Anwendungen sind im Schulbetrieb nicht nötig, daher entfernt, ebenso Torrent und Chats.

Anpassungen des Standard-Nutzer-Profils & des Systems

Userprofile

Anpassungen an /etc/skel (Standardnutzerdateien)

  • KDE nach belieben anpassen
  • Digitale Brieftasche ausschalten: Systemeinstellungen → Benutzerkonto Details → Digitale Brieftasche
  • Akonadi ausschalten: in ~/.config/akonadi/akonadiserverrc StartServer auf false setzen
  • Nepomuk/Strigi ausschalten: Systemeinstellungen → Desktop Suche (Ab Baloo, muss man in ~/.kde/share/config/baloofilerc die Variable „Exclude Folders“ auf ~ setzen und Indexing-Enabled=false eintragen)
  • „mit leerer Sitzung starten„ bei „Starten & Beenden“ in den Systemeinstellungen wählen
  • Nervige Pulse/Phonon anfragen ausschalten (quick 'n' dirty)
  • Umgebungsvariablen anpassen (muss nach jeder Anmeldung vor dem clonen ggf wieder gemacht werden) (nötig, solange /etc/skel nicht verwendet wird)
    • ~/.config/user-dirs.dirs öffnen, darauf achten, dass linuxmuster durch $HOME ersetzt ist, ggf Variablen anpassen
    • in ~/.kde/share/config/ unnötige Konfigurationsdateien löschen (Vorsicht!) oder anpassen
      • Grundsätzlich muss /home/linuxadmin durch entweder $HOME oder ~ ersetzt werden (je nach Interpreter). Empfohlen für folgende Dateien:
        • dolphinrc
        • kickoffrc
        • kdeglobals
        • plasma-desktoprc
        • plasma-desktop-appletsrc
        • startupconfigkeys
    • Anpassungen in ~/.local , ~/.conf , ~/.share auf selbe Weise ggf nötig, betreffen aber nicht nur KDE
  • USB-Sticks automatisch einbinden lassen(Einstellbar über den Gerätemanager in der Taskleiste rechts)
  • KDE-Plasma Oberfläche „festbacken“ - unveränderbar machen Backanleitung steht hier
    • Beispiel: [$i] an der ersten Sektion in folgenden Dateien anhängen: ~/.kde/share/config/plasma-desktop-appletsrc, ~/.kde/share/config/plasma-desktoprc
    • mehr hier
    • oder da
  • In den Akkueinstellungen (unten rechts im Tray) wurde die Aktion „beim Herunterklappen“ auf „Herunterfahren“ gestellt

Nur für Kubuntu Precise: Displaymanager anpassen

  • Client-Pakete nicht vorher installieren!*
  • Ursprünglich nutzt(e) KDE KDM als DM. Wir benötigen jedoch lightdm, da die linuxmuster-client Pakete lightdm referenzieren. Es wird empfohlen, die anderen DM zu deinstallieren
  • sudo apt-get install lightdm lightdm-kde-greeter && sudo apt-get purge kdm gdm xdm wdm ldm
  • Upgrade des kde-greeter für lightdm
    • Grund: Der greeter [es wird geprüft, ob lightdm auch betroffen ist] ist etwas buggy in ubuntu 12.04, es wird die Version aus 13.04 Raring Ringtail empfohlen (Gründe ergeben sich aus den changelogs der jeweiligen Pakete):
    • konsole öffnen und folgendes eingeben
      • cd /tmp && sudo dpkg -i lightdm-kde-greeter*.deb
      • /etc/lightdm/lightdm.conf entsprechend auf den lightdm-kde-greeter anpassen
  • Theoretisch kann der Client so sogar schon verwendet werden (nicht empfohlen)
  • Empfohlen: Update auf KDE > 4.12
    • Grund: Akonadi und Nepomuk besser abschaltbar, Skalierbarkeit, QML, QtQuick
    • sudo add-apt-repository ppa:kubuntu-ppa/backports && sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade
  • Gehört nicht ganz zum Displaymanager: In neueren KDE-Versionen gibt es kscreen und auch eine Tray-Anwendung dazu. Diese stellt Bildschirme mehr oder weniger automatisch ein. Ersetzt xrandr bzw krandr und arbeitet ab 4.10 sehr zuverlässig! Einfach aus den Repos dazu installieren. Deinstallation von krandr ist nicht nötig

Systemanpassungen

  • Automatische Updates wurden ausgeschaltet (/etc/apt/apt.conf.d/10periodic)
  • Für neuere Kernel außerhalb der Trusty-Branch (Unterstützung neuerer Hardware): https://wiki.ubuntu.com/Kernel/LTSEnablementStack
    • oder die harte, hier nicht verwendete Methode:
      cd /etc/apt/sources.list.d/ && sudo rm vivid.list utopic.list
      cd /etc/apt/preferences.d/ && sudo rm vivid.pref utopic.pref && cd
       
      sudo bash -c "echo 'deb http://archive.ubuntu.com/ubuntu/ wily main' >> /etc/apt/sources.list.d/wily.list"
      sudo bash -c "echo -e 'Package: *\nPin: release a=wily\nPin-Priority: 100\n' >> /etc/apt/preferences.d/wily.pref"
      sudo apt-get update
      sudo apt-get install -t wily linux-image-generic linux-generic linux-headers-generic linux-libc-dev

Lightdm Greeter anpassungen

  • Gastsitzungen deaktivieren (/etc/lightdm/lightdm.conf.d/99-disable-guest-session.conf mit [SeatDefaults] allow-guest=false)
  • Benutzer im Greeter nicht anzeigen (/etc/lightdm/lightdm.conf.d/20-enable-greeter-hide-users.conf [SeatDefaults] greeter-hide-users=true)
  • /etc/lightdm/lightdm-kde-greeter.conf mit folgendem Inhalt versehen
    [greeter]
    theme-name=classic
    [greeter-settings]
    Background= 
    BackgroundKeepAspectRatio=true
    GreetMessage=HULC on %hostname%
    Logo=
  • Wenn man den letzten User nicht anzeigen lassen möchte (Stand 15.6., wenn dieser Bug geschlossen ist geht's einfacher) muss man Zeile 143 aus /usr/share/kde4/apps/lightdm-kde-greeter/themes/classic/main.qml löschen.

Linuxmuster.net Anpassungen

Voraussetzungen:

  • Paed/OpenML > 5.0, Linuxmuster.net > 6.0
  • Partitionierung des Clientsystems mit Linbo abgeschlossen
  • HULC wurde installiert auf die von Linbo vorgesehene Partition installiert und gebootet
  • Der Benutzer linuxadmin wurde als „Hauptbenutzer„ angelegt (Alternative möglich: Das Wiki nach „Vorlagenbenutzer“ durchsuchen)
  • Nach dem Anlegen des linuxadmin wurde /etc/skel gesäubert (sudo rm -R /etc/skel && mkdir /etc/skel)

Vorbereitung der Client-Pakete

  • lightdm mit kde greeter installieren: sudo apt-get install lightdm-kde-greeter (nicht lightdm separat installieren, sondern nur den greeter, lightdm kommt dann automatisch mit. Bei apt-get install lightdm kommen viele gnome-packages mit, wollen wir aber nicht. (Zumindest war das bei einem daily build von Trusty so.)
  • Wichtig: sudo mkdir /etc/lightdm/lightdm.conf.d ausführen, da das Paket linuxmuster-client-auth das Verzeichnis nicht anlegt und sonst mit Fehler 123 abbricht.
  • Installation der clientpakete: apt-get install linuxmuster-client-auth linuxmuster-client-shares linuxmuster-client-profiles

Browserlinks

Nach der Installation des HULC

Systemanpassungen nach der Installation

  • /etc/fstab - Automatische Datenträgerprüfung ausschalten durch 0 0
/dev/sda1     /          ext4     errors=remount-ro     0       0
/dev/sda2     none       swap     sw                    0       0
#/dev/sda3    /virtual     ext4     defaults              0       0
  • /etc/ldap.conf - Timeout für Suche der ldap-Verbindung verkürzen um Offline-Anmeldung (z.B. für Standalone Notebooks)zu beschleunigen:
--Schnipp--
# Search timelimit
timelimit 5

# Bind/connect timelimit
bind_timelimit 5
  • Automatische Updates ausschalten > Muon starten, dort in den Softwarequellen-Einstellungen ausschalten (sollte eigentlich schon geschehen sein)
  • Startzeit verkürzen: Ab Hulc 1.0.5 ist die Datei /etc/xdg/autstart/pulsaudio.desktop angepasst worden (ergänzt wurde am Ende OnlyShowIn=GNOME;Unity;XFCE;Mate). Dies verhindert, dass pulse 2x gestartet wird (Bei updates wird das vielleicht wieder überschrieben)
  • Um Geräte auszublenden: sudo nano /etc/udev/rules.d/99-hide-partitions.rules und KERNEL==sdaKEINEAHNUNGWASDUAUSGEBLENDETHABENWILLST, ENV{UDISKS_IGNORE}:=1 (UDISKS_PRESENTATION_HIDE ist Geschichte)

Offline Benutzer

  • Ein Benutzer „offline“ mit dem Passwort „offline“ wurde angelegt - dieser hat keinen Netzwerkzugriff
     sudo iptables -A OUTPUT -p all -m owner --uid-owner offline -j DROP 

    erst ab Version 1.05 dabei. Um eine Gruppe zu sperren könnte man folgendes nutzen

     iptables -A OUTPUT -p all -m owner --gid-owner security -j DROP 

LibreOffice Anpassungen

Libreoffice als root starten (kdesudo libreoffice) und folgende Extensions installieren - für alle Nutzer. So verbleiben die Extensions nicht im Userprofil

Firefox Anpassungen

KDE Anpassungen überprüfen

  • Die Baloo und Akonadi Einstellungen (in der Profil Section oben beschrieben) nach updates kontrollieren!
  • In der Systemsteuerung bei „Starten & Beenden“ ggf Dienste deaktivieren
  • Krunner anpassen (weniger ist mehr) „Alt+F2“, Schraubenschlüssel

Optionale Software

Über die vorhandenen Softwarequellen nachinstallierbar

  • luminance-hdr (Bildbearbeitung)
  • gscan2pdf (PDF Scanner)
  • arduino (MC Programmierung)
  • TBO (Comicbookcreator)
  • musescore (Notenprogramm)
  • qstopmotion (StopMotion - Kunst)
  • bluegriffon (HTML5 Editor)

Folgendes muss manuell (außerhalb der Repositories) installiert werden

  • Sweet Home 3D funktioniert ungleich besser mit dieser Version. Sonst geht der Videoexport nicht.
  • tracker Videoanalyse
  • Snap4Arduino Scratch Modifikation für den Arduino - ein Link muss noch ins Installationsverzeichnis gesetzt werden
    ln -s /lib/x86_64-linux-gnu/libudev.so.1 /opt/Snap4Arduino/libudev.so.0
  • LEGO-Roboter (NXT)
    apt-add-repository ppa:nemh/gambas3 && apt-get update && wget https://sourceforge.net/projects/nxceditor/files/nbc_and_nexttool_07_2013_64.zip && wget https://sourceforge.net/projects/nxceditor/files/nxcEditor/nxcEditor_v0.1.5_64.gambas && apt-get install gambas3 sox imagemagick scite && touch /etc/udev/rules.d/70-nxt.rules && echo 'SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="0694", MODE="0666"' >> /etc/udev/rules.d/70-nxt.rules && cd /tmp/ && unzip nbc_and_nexttool_07_2013_64.zip && mkdir /opt/lego/ && mv nexttool /opt/lego/ && mv nbc /opt/lego/ && chmod +x /opt/lego/nbc && chmod +x /opt/lego/nexttool && ln -s /opt/lego/nbc /usr/local/bin && ln -s /opt/lego/nexttool /usr/local/bin/ && cp nxcEditor_v0.1.5_64.gambas /opt/lego/nxcEditor_v0.1.5_64.gambas && ln -s /opt/lego/nxcEditor_v0.1.5_64.gambas /usr/local/bin/ && chmod +x /opt/lego/nxcEditor_v0.1.5_64.gambas && touch /usr/share/applications/nxcEditor.desktop && echo -e '[Desktop Entry]\nVersion=1.0\nName=nxcEditor\nExec=/opt/lego/nxcEditor_v0.1.5_64.gambas\nIcon=applications-development\nTerminal=false\nType=Application\nCategories=Application;Development;' >> /usr/share/applications/nxcEditor.desktop

    Als nächstes die Datei usr-share-scite.tar.gz herunterladen, entpacken, aus dem entpackten Ordner dann: mv .SciTEUser.properties ~/ && sudo cp -R * /usr/share/scite/ (Dieser Teil wird ab HULC 1.0.2 schon vorhanden sein)

  • greenfoot (auf Deutsch umstellen: /usr/share/greenfoot/bluej.defs)
  • bluej (auf Deutsch umstellen: /usr/share/bluej/bluej.defs)
  • Um PDFs mit Javascript und Flash nutzen zu können, bitte PDF-XChange Viewer portable herunterladen, mit Dolphin entpacken, in den entpackten Ordner wechseln, dann F4 und folgendes eingeben
    sudo su && apt-get install wine && mkdir /opt/PDFXCV/ && cp * -R /opt/PDFXCV/ && chmod +x /opt/PDFXCV/PDFXCview.exe && chmod +r /opt/PDFXCV/ && touch /usr/share/applications/PDFXChangeViewer.desktop && echo -e '[Desktop Entry]\nVersion=1.0\nName=PDFXChangeViewer\nExec='wine /opt/PDFXCV/PDFXCview.exe'\nIcon=okular\nTerminal=false\nType=Application\nCategories=Application;Office;' >> /usr/share/applications/PDFXChangeViewer.desktop
  • linaxepad
    cd /tmp/ && wget http://www.picaxe.com/downloads/linaxepad.tar.gz && mkdir /opt/linaxepad/ && cd /opt/linaxepad/ && tar -xvf /tmp/linaxepad.tar.gz -C /opt/linaxepad/ && chmod 755 -R /opt/linaxepad/ && touch /etc/udev/rules.d/99-axe027.rules && echo 'SYSFS{idProduct}=="bd90", SYSFS{idVendor}=="0403", RUN+="/etc/udev/axe027sense" \n'  >> /etc/udev/rules.d/99-axe027.rules   && touch /etc/udev/axe027sense && chmod a+x /etc/udev/axe027sense && echo '#! /bin/sh\n\n /sbin/modprobe ftdi_sio && echo 0403 bd90 > /sys/bus/usb-serial/drivers/ftdi_sio/new_id\n' && ln -s LinAXEpad /usr/local/bin/ && apt-get install libgtk2.0-0:i386 libstdc++6:i386 libcanberra-gtk-module:i386 libcanberra-gtk0:i386 && touch /usr/share/applications/linAXEpad.desktop && echo -e '[Desktop Entry]\nVersion=1.0\nName=LinAXEpad\nExec=/opt/linaxepad/LinAXEpad\nIcon=applications-development\nTerminal=false\nType=Application\nCategories=Application;Development;' >> /usr/share/applications/linAXEpad.desktop 
  • Alternativ kann der Arduino auch online mit Blocklyduino programmiert werden.
  • povray
     cd /tmp/ wget http://ppa.launchpad.net/anders-kaseorg/ppa/ubuntu/pool/main/p/povray/povray_3.7.0.0-0andersk3_amd64.deb && wget http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/b/boost1.53/libboost-system1.53.0_1.53.0-6+exp3ubuntu8_amd64.deb && wget http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/b/boost1.53/libboost-thread1.53.0_1.53.0-6+exp3ubuntu8_amd64.deb && wget libtiff4_3.9.7-3ubuntu1_amd64.deb & wget http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/universe/t/tiff3/libtiff4_3.9.7-2ubuntu1_amd64.deb && echo "povray wird installiert" && dpkg -i *.deb 

    Das Verzeichnis include aus dieser Datei muss noch in /usr/share/povray/ eingefügt werden.

Rechtlich besonders eingeschränkte Software

  • apt-get install ttf-mscorefonts-installer (Für alte Windows-Schriftarten)
  • Windows 7 Schriftarten (wichtig für gute Darstellung in LibreOffice von Docx Files: Download Powerpoint Viewer dann cabextract installieren (apt-get install cabextract, mit cabextract den installer entpacken). Nochmal mit dem darin enthaltenen cab file, dann hat man die Cab-Files. Rechtlich gesehen wäre es ratsam, den Powerpoint-Viewer in der Wine-Umgebung zu lassen, da die Schriften rechtlich an das Paket gebunden sind.
  • acrobatreader, wenn man unbedingt will - mehr hier

Microsoft Office

  • sudo /etc/linuxmuster-client/post-mount.d/009-wine mit folgendem Inhalt: chown ${USER}:teachers /home/wine/.PlayOnLinux -R
  • Benutzer wine einrichten
  • sudo apt-get install playonlinux
  • mit dem Benutzer wine unter playonlinux ms office installieren
  • fertig

Smartboard-Software

Smart Notebook 11 SP2 for Linux lässt sich auch in 64-bit-Ubuntu installieren (nwfermi- und xf86-next-window-Pakete ausgelassen). In HULC wurden die Bedingungen bereits geschaffen. Hier wie wir es gemacht haben.

 cd /tmp/ && wget http://archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/main/u/udev/libudev0_175-0ubuntu9.10_i386.deb && dpkg --add-architecture i386 && apt-get update && apt-get install libnspr4-0d dpkg-sig gksu libgnome-keyring-common:i386 libltdl7:i386 libusb-1.0:i386 libxslt1.1:i386 && dpkg -i --force-architecture libudev0*i386.deb 

Folgende Schritte führen zum Erfolg.

  • Den tarball von Smart herunterladen und entpacken. Bei den aktuellen Downloads funktioniert das folgende nur mit dem Debian pre-packaged repository
  • Im Verzeichnis, in dem die deb-Pakete liegen, folgendes ausführen
     apt-key add swbuild.asc 
  • Die Datei „customization“ anpassen (ist gut beschrieben). Die meisten wollen vermutlich nur den Produktschlüssel eintragen.
  • In der Konsole, im Verzeichnis mit den Smart Dateien dies eingeben. Dann werden die Pakete entsprechend den Anpassungen in „customization“ gebaut. Das Skript im aktuellen „plain files“ Paket funktioniert nur, wenn man Zeile Zeile 53 „[ -d ./dists ] ausblendet (scheint für „repo“ zu sein). Wenn swbuild.asc nicht gemäß README, 2.7ff mit einem privaten Schlüssel unterschrieben wurde, kommt eine diesbezügliche FM, die man ignorieren kann.
     ./customize.sh files 
  • nwfermi- und xf86-next-window-Pakete löschen (selten verwendet, viele Abhängigkeiten)
  • Danach dies eingeben
     dpkg -i --force-architecture smart-hwr*.deb smart-language*.deb smart-common*.deb smart-product*.deb 

    Das schlägt erst einmal fehl.

  • Hiermit die Abhängigkeiten auflösen
     apt-get -f install 
  • Abschließend dies eingeben
     dpkg -i --force-architecture *.deb 

    Abweichende Vorgehensweisen können erhebliche Probleme verursachen.

  • In 64-bit-Ubuntu fehlt natürlich adobe-flashplugin:i386. Wer die Flash-Galleries benutzt, muss wie folgt vorgehen.
     apt-get remove adobe-flashplugin pipelight && apt-get install adobe-flashplugin:i386 
  • Wenn man Adobe Flash und Chromium installiert hat, sollte es in Chromium deaktiviert werden, weil es darin gern abstürzt :-(
  • Wenn man libflashplayer.so aus dem 64-bit-tar.gz von Adobe extrahiert und in den in den anzulegenden Ordner /home/linuxadmin/.mozilla/plugins kopiert, funktioniert Flash zwar in firefox, aber leider greift Smart Notebook dann auch wieder auf dieses 64bit-flashplugin zu, was schief geht. Eigenartigerweise findet der in Smart Notebook eingebaute Internetbrowser die richtige libflashplayer.so in /usr/lib/adobe-flashplugin. Will man Flash unbedingt in firefox anzeigen, dann sollte man es bei firefox:i386 belassen, wie es auf der HULC-64bit-DVD ist.
  • Die beste Lösung scheint zu sein Google Chrome zu installieren, welches sein eigenes flashplugin mitbringt.
  • Für die Audio-Wiedergabe werden noch einige Pakete benötigt.
    apt-get install phonon:i386 gstreamer1.0-pulseaudio:i386 phonon-backend-gstreamer:i386 gstreamer0.10-plugins-base:i386 gstreamer0.10-plugins-good:i386 gstreamer0.10-fluendo-mp3:i386

    Im Ubuntu 16.04 Repo fehlt das Paket gstreamer0.10-fluendo-mp3:i386. Man kann es bei Debian herunterladen.

  • Beim Umstellen der Sprache auf Deutsch nur Smart-Notebook umstellen. Alles auf einmal geht nicht.
Die Installation der Smart-Driver schlägt manchmal fehl. Hierzu bitte mit sudo passwd root den root account freischalten. Dann, wenn kein Nutzer an einer grafischen Oberfläche angemeldet ist, STRG ALT F1, anmelden mit root, zu den smart Paketen navigieren, und mit apt-get -f install smart-product-driver installieren. Den root account kann man hinterher deaktivieren mit sudo passwd -d root. Die härtere Methode wäre, einfach rm /var/lib/dpkg/info/smart-product-drivers.postinst auszuführen. Das Skript scheint vorher ohnehin schon durchgelaufen zu sein.

Leoclient VM anpassen

Im Wurzelverzeichnis befindet sich der Ordner /virtual. Dessen Inhalt kann in eine eigene Partition verschoben werden, die dann unter /virtual eingehaengt werden muesste. Der leoclient hat eine leere virtuelle Festplatte mit 20 GB Kapazitaet und einen leeren Snapshot (gut aufheben!). Damit leoclient-virtstarter diese beiden Dateien findet, sind deren UUIDs in /etc/leoclient/VirtualBox/winXP/VirtualBox.xml und /etc/leoclient/VirtualBox/winXP/Machines/winXP/winXP.xml bereits angepasst.

Für die Installation von Windows und spätere Updates gilt folgende Vorgehensweise:

  • Der Datei „winXP.vdi die Rechte 666 geben (Eigentümer root:root)
  • Prüfen, ob der „jungfräuliche“ Snapshot (ca. 2 MB groß)! in “/virtual/Machines/winXP/Snapshots“ existiert. Wenn nicht, dessen Sicherung dorthin kopieren (bei mir liegt sie in /virtual). Wenn man einen neuen erzeugen muss, müssen die Dateien in /etc/leoclient lt. Originaldoku angepasst werden!
  • Dem Snapshot die Rechte 666 geben
  • Die VirtualBox für die folgenden Aktionen NICHT mit dem „Virtual Snapshot Starter“ starten (überschreibt den Ordner „$HOME/.VirtualBox“), sondern mit dem Originalprogramm „VirtualBox“! Den „Sicherungspunkt 1“ löschen bzw. mit „winXP.vdi“ zusammenführen
  • Die gewünschten Änderungen an der VirtualBox durchführen
  • Eventuell „winXP.vdi“ sichern und die in der Originaldoku beschriebenen Schrumpfungsmaßnahmen durchführen
  • Da der gerade gelöschte „Sicherungspunkt 1“ gemäß der oben zitierten GENAU befolgten Anleitung jungfräulich war, keinen neuen anlegen - der „Virtual Snapshot Starter“ stellt die Verbindung zu alten her
  • Den Ordner „$HOME/.VirtualBox“ löschen!
  • Der Datei „winXP.vdi“ wieder die Rechte 644 geben, (chmod 644 winXP.vdi)
  • Neue Sicherung von „winXP.vdi“ erstellen
  • Prüfen, ob der „jungfräuliche“ Snapshot (ca. 2 MB groß)! in „/virtual/Machines/winXP/Snapshots“ steht. Wenn nicht, dessen Sicherung dorthin kopieren. Wenn man einen neuen erzeugen muss, müssen die Dateien in /etc/leoclient lt. Originaldoku angepasst werden!
  • Dem Snapshot die Rechte 666 geben
  • Herunterfahren
  • Neues Image von virtual schreiben und eventuell von Ubuntu (falls im alten .VirtualBox enthalten war)
  • Hochfahren und anmelden
  • Die VirtualBox mit dem „Virtual Snapshot Starter“ starten.

Weitere Hinweise

Gerätespezifische Anpassungen

Thinkpad Yoga

Wir planen die Anschaffung von Lenovo Yoga 11S Geräten. Hier ein paar Anpassungen für Trusty:

  • ppa:canonical-x/x-staging hier den Synaptics-Treiber installieren (Gilt nicht mehr, wenn synaptics 1.8 nicht mehr in staging ist)
  • touchégg in den Autostart
  • Anpassungen für's Ultranav:
    #!/bin/bash
    echo "setting right area of pad to rightclick. Order:  RightButtonAreaLeft, RightButtonAreaRight, RightButtonAreaTop, RightButtonAreaBottom, MiddleButtonAreaLeft, MiddleButtonAreaRight, MitddleButtonAreaTop, MiddleButtonAreaBottom"
    xinput set-prop "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Soft Button Areas" 4000, 0, 0, 4466, 3000, 3999, 0, 1400
    echo "enable twofingerscrolling in both directions"
    xinput set-prop "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Two-Finger Scrolling" 1, 1
    echo "shortening upper edge to reserve space for 'just button' actions. Order: left, right, top, bottom"
    xinput set-prop "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Area" 0, 0, 1500, 0
    echo "enabling palm detection"
    xinput set-prop "SynPS/2 Synaptics TouchPad" "Synaptics Palm Detection" 1
    echo "list actual properties"
    xinput list-props "SynPS/2 Synaptics TouchPad" 

Dell Latitude D630

  • Für den Wireless LAN Controller müssen folgende Pakete ausgetauscht werden
    sudo apt-get purge bcmwl-kernel-source broadcom-sta-common broadcom-sta-source; sudo apt-get install  linux-firmware-nonfree firmware-b43-installer b43-fwcutter

To Do

  • wine inklusive firefox und shockwave mit lmlcc gemäß dieser Anleitung neu aufbauen
 [[anwenderwiki:linuxclient:kubuntu]] anwenderwiki/linuxclient/kubuntu.txt · Zuletzt geändert: 2017/03/19 14:08 (Externe Bearbeitung)