Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


 [[anwenderwiki:linuxclient:lmlcc]] 

Linuxmuster-Client-Config: lmlcc für linuxmuster.net 6

Mit diesem Frontend kann man unter dem Ubuntu-Desktop einen Teil der Linuxmuster-Client-Konfiguration grafisch bearbeiten. Das Tool bearbeitet die zugehörigen Konfigurationsdateien der Linuxmuster-Client-Pakete und wurde mit dem default-cloop (64-Bit Architektur) getestet. Natürlich ist man auf der Konsole beim Bearbeiten dieser Konfigurationen viel flexibler.

Download für Ubuntu 14.04 trusty: [[http://www.linuxmuster.net/wiki/_media/anwenderwiki:linuxclient:lmlcc-0.22.tar.bz2|lmlcc-0.22-tar-Paket]] (Version vom Sep. 2015 mit BUG-Fixes, 64 Bit)
Download für Ubuntu 16.04 xenial und 18.04 bionic: [[http://www.linuxmuster.net/wiki/_media/anwenderwiki:linuxclient:lmlcc-0.31.tar.bz2|lmlcc-0.31-tar-Paket]] \\

Installation: Das tar-Paket entpacken mittles tar xjf <Dateinamen> und dann mit root-Rechten das enthaltene Script ''„install.sh“ ausführen: sudo ./install.sh Das Install-Script kopiert nun die Dateien des lmlcc nach /opt/lmlcc/ (alte Programmdateien des lmlcc werden überschrieben), passt die Rechte an und legt unter /usr/share/applications/ eine .desktop-Datei an, so dass der lmlcc per Dash gestartet werden kann. Das Programm nun über das Unity-Startmenü (Dash) starten. Das Programm legt/erzeugt dann standardmäßig (nach Entsperrung) seine Konfiguration unter /etc/linuxmuster-client/lmlcc/ ab. Für die meisten Funktionen muss das Programm „entsperrt“ werden, d.h. mit root-Rechten laufen. Funktionen: * Status: Übersicht über Netzwerk, Hardware, erkannte Probleme werden rot hervorgehoben * linuxadmin home: Einstellungen zum Vorlagen-Profil bearbeiten → linuxmuster-client-profile * Bereinigen: Zusammengefasste Aktionen vor dem Image-Schreiben: Überflüssige Dateien, Cache werden gelöscht, … * Wine: Wine-Installationsschritte abarbeiten und wine-Installation anpassen → wine-nach-home * Desktop: Anlegen und Ändern von Desktop-Startern, z.B. für Standardprogramme, die jeder Benutzer auf dem Desktop haben soll * Drucken: Druckerliste, Browse-Poll Option kann editiert werden, DruckNotifier-Optionen * Crontab: die aktiven Crontabeinträge werden aufgelistet (bearbeiten möglich) * Repos: die aktuellen Repositories werden aufgelistet (bearbeiten nicht möglich) * Autostart: Autostart-Einträge werden gelistet (bearbeiten nicht möglich) * Extras: Verwalten der Scripte des Paketes „linuxmuster-client-extras“ → linuxmuster-client-extras * leoclient2: Verwaltung der leoclient2 - VMs * Sonstiges: Kennwörter setzen, Suspend-Modus, Nautilus-Partitionseinstellungen, id-DSA.pub Key vom Server, … → Quellcode lmlcc-0.27.src für Lazarus - Free Pascal ==== Anwendungsbeispiele: ==== * Thunderbirdprofil Serverbasiert —- ===== Wine Installation ===== Der lmlcc führt die Installationsschritte nach folgender Anleitung aus → wine-nach-home. Dazu müssen vom lmlcc Parallel-Prozesse und Terminal-Fenster gestartet werden, in denen ggf. Eingaben erfolgen müssen. Man muss darauf achten, dass sich diese zusätzlichen Fenster nicht gegenseitig ungünstig verdecken.
Für Ubuntu 14.04 - trusty - wird standardmäßig Version 1.7 aus einem ppa installiert, für Ubuntu 16.04 - xenial - Version 1.8. Die Versionsnummer von Wine kann in der Konfigurations-Datei
/opt/lmlcc/config verändert werden. In der Konfiguration mit „winecfg“ empfielt es sich von „Windows XP“ auf „Windows 7“ umzustellen, dann laufen m.E. die aktuellen Windows-Programme besser. Leider lassen sich bei der komplexen Installation nicht alle möglichen Problemfälle erkennen oder berücksichtigen. Ggf. muss man dann händisch nach obiger Anleitung nacharbeiten. <note tip>Während des Installationsprozesses wird „mono“ und zweimal „Geko“ (32-Bit + 64-Bit) zusätzlich heruntergeladen und installiert. Diese Installationsdateien liegen dann unter „/home/linuxadmin/.cache/wine“ und können gelöscht werden. Ebenso kann das Verzeichnis „/home/linuxadmin/.cache/winetricks“ gelöscht werden.</note> —- ===== Verwaltung der leoclient2 - VMs ===== <note important> Funktionen für den leoclient2 noch in der Testphase </note> Der lmlcc benutzt dazu teils die originalen leoclient2 - Scripte als auch eigene Routinen, um die Dateien der VMs zu verwalten.
Genaue Erläuterung der Funktionen siehe → leoclient ==== Kurze Erläuterungen: ==== * Aktualisieren: Die Liste der virtuellen Maschinen wird neu eingelesen * Neue VM: leoclient2-init: Das leoclient2-Script wird mit root-Rechten in einem Terminal aufgerufen. Dort muss man dann die Fragen beantworten. * Base-Snapshot-renew: Das leoclient2-Script wird mit root-Rechten in einem Terminal aufgerufen. Dort muss man dann die Fragen beantworten. * VM Löschen: Alle Dateien der VM und Ihr Eintrag in
/etc/leoclient2/machines/'' wird unwiederbringlich gelöscht

  • Aktuellen Snapshot sichern: Der aktuelle Zustand des gerade verwendeten Snapshots (wie vorgefunden) wird unter einen neuen Namen gesichert. Dabei wird der Snapshot gezipped, der ungezippte Snapshot wird - falls gewünscht - als leere 0-Byte-Datei angelegt (für Startverhalten des leovirtstarter2)
  • Einen Snapshot löschen: Der Snapshot mit all seinen Dateien wird unwiederbringlich gelöscht.
  • Veraltetet Snapshotdateien löschen: Nach einem „base-snapshot-renew“ werden bisherige Snapshotdateien unbrauchbar, da sie sich auf die alte Basis-Festplatte vor dem renew beziehen. Diese veralteten Dateien haben dann auch einen anderen Namen als der aktuelle Snapshot. Die Snapshotdateien werden hier unwiederbringlich gelöscht.
  • network.conf / image.conf: Nach Auswahl eines Snapshots oder der Base-Festplatte der VM kann die zugehörige Konfigurations-Datei angelegt/editiert/gelöscht werden. Eine Syntaxprüfung findet dabei nicht statt!

Weitere Downloads, Fehlerkorrekturen

 [[anwenderwiki:linuxclient:lmlcc]] anwenderwiki/linuxclient/lmlcc.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/12 16:29 von baumhof