Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


 [[anwenderwiki:linuxclient:buttonbar]] 

ButtonBar für Ubuntu

Mit diesem kleinen Widget kann man per Button auf der Desktop-Oberfläche von Ubuntu Shell-Befehle im Userkontext ausführen lassen.
Für Windows siehe -> [[anwenderwiki:windowsclient:buttonres]]

  • Das Anmeldefenster im Lightdm ist immer auf dem Bildschirm, auf dem die Maus ist, findet man es nicht muss man die Maus nach rechts oder links bewegen.
  • Das Widget lässt sich per cfg-Datei anpassen, maximal 20 Buttons sind möglich.
  • ab Version 0.20 der ButtonBar kann auch grafische Buttons erzeugen, siehe → unten
  • ab Version 0.21 kann die ButtonBar gleichzeitig auch auf einen erweiterten Bildschirm angezeigt werden.
  • Negative Positionsangaben zählen von rechts oder unten, positive von links oder oben.
  • Die Befehle werden direkt ohne shell ausgeführt, ggf. muss deren kompletter Pfad angegeben werden. Ebenso funktionieren keine Wildcard (z.B. der *), mehrere Befehle oder Pipes. Falls diese benötigt werden, muss man den/die Befehle mit
    exec = sh -c "...Befehl..."

    über einen shell-Aufruf ausführen lassen oder man lagert die Befehle in ein eigenes Shellscript aus (→ Beispiel). Dabei sind aber Enviroment-Variablen, wie z.B. „HOSTNAME“ nicht belegt!

  • Man kann das Programm über einen autostart-Eintrag bei der Anmeldung starten lassen (über dash-Suche: „Startprogramme“)
  • Man legt es mit seiner cfg-Datei z.B. unter /opt/buttonbar/ ab oder am Server unter progs.
  • Es gibt keine Umgebungsvariablen, möchte man z.B. den Hostname haben (auch in aufgerufenen Befehlen), muss man diesen z.B. aus /etc/hostname auslesen…
buttonbar.cfg
[Programm]
Name = "linuxmuster Button Bar"
width = 200
# Negative Positionswerte entsprechen einer Position von rechts oder unten 
xpos = -20
ypos = 40
FixedPosition = 1
# Anzeige der ButtonBar bei erweiterten Bildschirm auf beiden Bildschirmen: 0|1
AlleBildschirme = 1
Hintergrundfarbe = $FFFFFF
BilderButtons = 0
BWidth = 74
BHeight = 74
BilderPfad = "Bilder"
Spalten = 3
 
# BorderStyle : none | single
BorderStyle = "none"
 
[Button1]
Name = "Bildschirm Spiegeln"
exec = sh -c "/usr/local/bin/bildschirme.sh"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Hier erscheint die Buttonbar übrigens oben links.

  • FixedPosition=1 bewirkt, dass sich das ButtonBar Fenster auch nach Auflösungsänderung an der selben Bildschirmstelle befindet und sich selbständig sichtbar positioniert
  • AlleBildschirme=1 zeigt die ButtonBar auf Haupt- und erweiterten Bildschirm an (ab Version 0.21)
  • Die Option BefehlsAusgabeAnzeigen macht nur Sinn, wenn der Befehl auch eine echte Ausgabe hat, sonst erscheint ein leeres Fenster. Fehlermeldungen werden in dem Fenster nicht ausgegeben.
  • Name=„Button Bar“: Text, der in der Kopfzeile des Fensters angezeigt wird.
buttonbar.cfg
[Programm]
Name="Linuxmuster Button Bar"
width = 250
ButtonAnzahl = 4
xpos = -20
ypos = 40
FixedPosition = 0
Hintergrundfarbe = $FFFFFF
 
# BorderStyle : none | single
BorderStyle = "single"
 
[Button1]
Name = "Erster - ls"
exec = "ls"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 1
 
[Button2]
Name = "Zweiter - pwd"
exec = "pwd"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 1
 
[Button3]
Name = "Dritter date"
exec = "date"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 1
 
[Button4]
Name = "Vierter - mit sh uptime" 
exec = sh -c "echo 'uptime:' ; uptime"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 1

Um eine einfache Auflösungsumschaltung zu realisieren, benutzt man folgende cfg-Datei. Die genauen xrandr-Optionen müssen zum eigenen System vorher ermittelt werden, siehe -> [[anwenderwiki:linuxclient:bildschirmaufloesung?s[]=xrandr]].

buttonbar.cfg
[Programm]
Name="Auflösung"
width = 100
xpos = -20
ypos = 40
FixedPosition = 1
Hintergrundfarbe = $FFFFFF
 
# BorderStyle : none | single
BorderStyle = "none"
 
# ButtonAnzahl maximal 20
ButtonAnzahl = 2
 
[Button1]
Name = "800x600"
exec = "xrandr --output VGA1 --mode 800x600"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0
 
[Button2]
Name = "1280x960"
exec = "xrandr --output VGA1 --mode 1280x960"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Auflösung "hart" vorgeben

Hinter einem VGA-Splitter o.ä. erkennt Ubuntu die Fähigkeiten des Monitors/Beamer nicht, dann müssen diese „hart“ gesetzt werden, z.B. mit den drei Befehlen:

xrandr --newmode "1280x800_60.00" 83.50 1280 1352 1480 1680  800 803 809 831 -hsync +vsync
xrandr --addmode VGA1 "1280x800_60.00"
xrandr --output VGA1 --mode "1280x800_60.00"

Die vielen Parameter für den newmode-Befehl muss man vorher durch den cvt-Befehl ermitteln:

# cvt 1280 800 60

In der buttonbar.cfg-Datei ruft man dann diese Befehle hintereinander ab:

[Button2]
Name = "Beamer-1280x800"
exec = sh -c "xrandr --newmode '1280x800_60.00' 83.50 1280 1352 1480 1680  800 803 809 831 -hsync +vsync ; xrandr --addmode VGA1 '1280x800_60.00' ; xrandr --output VGA1 --mode '1280x800_60.00'"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Bildschirme spiegeln

Um den Lehrermonitor und einen angeschlossenen Beamer in den Spiegel-Modus zu versetzen, ohne die Systemeinstellungen aufrufen zu müssen:

[Button1]
Name = "Bildschirm Spiegeln"
exec = "xrandr --output VGA-1 --mode 1280x800 --output HDMI-2 --mode 1280x800 --same-as VGA-1" 
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Bei mehreren Computerräumen mit verschiedenen Monitoren und Beamern kann man den Befehl auch an ein shell-Script auslagern. Im shell-Script können dann je nach PC-Name verschiedene Anschlüsse oder Auflösungen aktiviert werden und man kann trotzdem überall das selbe LINBO-Image verwenden. Siehe Beispiel-Script

[Button1]
Name = "Bildschirm Spiegeln"
exec = "/opt/buttonbar/bildschirme.sh" 
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Befehl per sudo ausführen

Alle Befehle werden zunächst im Userkontext ausgeführt. Wenn diese jedoch root-Rechte benötigen, dann muss der gewünschte Befehl per sudo aufgerufen werden. Um dies passwortlos für alle User zu erlauben muss eine neue Datei im Verzeichnis ''/etc/sudoers.d/'' erzeugt werden:

/etc/sudoers.d/buttonbar
All All=NOPASSWD: /bin/mount
[Button3]
Name = "sudo mount -a"
exec = "sudo /bin/mount -a"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0

Grafische ButtonBar

Ab Version 0.20 der Buttonbar kann sie auch grafische Buttons in einer oder mehreren Spalten darstellen. Die Grafiken zu den Buttons müssen im BMP-Format vorliegen.

Konfigurationsdatei:

...

BilderButtons = 1
BWidth = 74
BHeight = 74
BilderPfad = "Bilder"
Spalten = 3

# ButtonAnzahl maximal 20
ButtonAnzahl = 5

[Button1]
Name = "800x600"
exec = "xrandr --output VBOX0 --mode 800x600"
BefehlsAusgabeAnzeigen = 0
GrafikName= "gluehbirne.bmp"

...
  • BilderButtons=1 schaltet die Grafik-Funktion ein und die Texte ab.
  • BWidth, BHeight gibt die Breite und Höhe der Buttons an, sollte zur Größe der Grafiken passen, somit etwas größer als die Grafiken sein (Diese werden nicht skaliert). Z.B.: Grafiken mit Größe 64×64 Bit benötigen Buttons mit 74×74.
  • Spalten gibt die Anzahl der Spalten der ButtonBar an. Für eine horizontale Darstellung wählt man soviele Spalten wie Buttons. Diese Funktion ist nur für Grafiken verfügbar.
  • GrafikName Angabe des Namens im Verzeichnis Bilder, das sich im Programm-Pfad befinden muss.

Downloads

Download 64 Bit -> buttonbar-0.23-x86_64.tar.bz2

Download 64 Bit -> buttonbar-0.21a-x86_64.tar.bz2
Download 64 Bit -> buttonbar-0.1-x86_64.tar.gz
Download 32 Bit -> buttonbar-0.1-i386.tar.gz
Download Source -> buttonbar-0.1-src.tar (Programmiert mit Lazarus)

Bekannte Probleme

  • ButtonBar startet sehr verzögert, bis alle Buttons angezeigt werden. Mögliche Abhilfe ist die Installation eines Paketes für gnome
    # apt install appmenu-gtk2-module
 [[anwenderwiki:linuxclient:buttonbar]] anwenderwiki/linuxclient/buttonbar.txt · Zuletzt geändert: 2021/11/03 14:48 von martin.res